Mittwoch, 14 September 2016 10:00

Entdecken Sie Mailand

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Für jede Kirche in Rom gibt es eine Bank in Mailand. Die Hauptstadt der Lombardei ist mit 1,3 Millionen Einwohnern zugleich zweitgrößte Stadt Italiens. Mailand ist Italiens Hauptstadt, wenn es um Mode, Banken, Industrie und Fernsehen geht. Der wirtschaftliche Aufschwung Italiens nach den Weltkriegen ist unter anderem auch Mailand zu verdanken.

 

Mailänder Dom, Foto by Florian Plag: www.flickr.com/photos/florianplag/5084575836
Mailänder Dom, Foto by Florian Plag

 

Der hohe Stellenwert und die Wichtigkeit Mailands sind nichts Neues. Schon 300 Jahre vor Christus nannten die Römer diesen Ort "Mediolanum" - "in der Mitte der Ebene". Im vierten Jahrhundert nach Christus war Mailand die Hauptstadt der gesamten Westhälfte des römischen Reiches. Nach schweren Jahren während des Mittelalters wuchs die Stadt zu voller Größe unter den Familien der Visconti und Sforza. Während der Zeit der Renaissance wurde Mailand als das "Neue Athen" bezeichnet.

Als wenn sie sich für die schäbigen Parks, die faschistische Blockarchitektur und die Zerstörungen durch den Zweiten Weltkrieg entschuldigen müsste, sind die Mailander tolle Künstler geworden. Mailand ist eine internationale Mode-Hochburg mit einem exklusiven Geschmack. Zum Glück ist das Leben für Touristen dort nicht teurer als in anderen italienischen Städten.

Der Mailänder Dom ist mit 157 Metern Länge und 109 Metern Breite die drittgrößte Kirche Europas. Die hohen, farbenprächtigen Glasfenster gehören zu den größten der Welt und stellen eine Sehenswürdigkeit für sich dar. Das durch den hellen Marmor und die knapp 4000 Statuen einmalige Bauwerk kann bis zu 10.000 Gläubige aufnehmen. Begeben Sie sich doch einmal auf das Dach und genießen Sie den herrlichen Ausblick über Mailand.

Der Dom befindet sich an der Piazza del Duomo, dem klassischen Treffpunkt in Mailand. Geschäftsleute huschen vorbei, Einheimische schlendern und Teenager chillen am Nachmittag auf dem größten Platz der Stadt. Verweilen Sie eine Weile und beobachten Sie das bunte Treiben.

 

Galleria Vittorio Emanuele, Foto by Ștefan Jurcă: www.flickr.com/photos/stefanjurca/14776259233
Galleria Vittorio Emanuele, Foto by Ștefan Jurcă

 

An der Piazza del Duomo befindet sich auch die Galleria Vittorio Emanuele, eine ums Jahr 1870 erbaute, mit Glas überdachte Einkaufspassage. Während der Italienischen Einigung war es das erste Gebäude, das mit elektrischem Strom versorgt wurde. Das Design der Galerie zeugt von der Unabhängigkeit Italiens; die Shops, Cafés und Restaurants deuten von Mailands Status als Finanz- und Mode-Metropole.

Das imposante Castello Sforzesco wurde im Zweiten Weltkrieg nahezu vollständig zerstört. Der Anblick des wiederaufgebauten Schlosses ist beindruckend. Im Schlosspark lässt es sich vorzüglich verweilen und picknicken. Das Schloss-Museum zeigt interessante mittelalterliche Waffen, Möbel und lombardische Kunst. Auch die unvollständige Michelangelo-Statue "Pondanini Pietà" ist im Schloss zu sehen. 

Die Scala ist das wohl bekannteste und prestigeträchtigste Opernhaus der Welt. Opernfans wissen die Sammlung von exklusiven Stücken zu schätzen, mit welchen die MTV- und Pop-Jugend nichts anzufangen weiß: Verdis Hut, Rossini's Brillengläser, Toscaninis Tackstock, Fettucinis Pesto und die Originalmanuskripte, Noten, Portraits und Totenmasken vieler bekannter Komponisten und Musiker.

 

Mailänder Scala, Foto by Anna & Michal: www.flickr.com/photos/michalo/16159457245
Mailänder Scala, Foto by Anna & Michal

 

"Das letzte Abendmahl" von Leonardo da Vinci können Sie in der Kirche Santa Maria delle Grazie bewundern. Die Kirche wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört aber die Wand mit dem Fresko hat dem Bombardement standgehalten. Um das Gemälde zu bewahren wird die Luftfeuchtigkeit in den Räumlichkeiten streng überwacht: Nur 25 Personen dürfen innerhalb von 15 Minuten die Räume betreten und jeder Besucher muss sich einer "Dehydration" im Wartebereich unterziehen, bevor der Zutritt gestattet wird. Besuche sind nur nach Reservierung - am besten mehrere Monate im Voraus - möglich.

Mehr von Leonaros Geist finden Sie im Leonardo da Vinci National Science & Technology Museum. Hier sind Werke und Designs von da Vinci ausgestellt; die Holzmodelle seiner zahlreichen Erfindungen begeistern die meisten Besucher. Aber auch der Rest der Ausstellung ist faszinierend. Viele Monitore zeigen die Entwicklung von Flugzeugen, Zügen und Automobilen, von Schuffen, Radios, Musikinstrumenten, Computern, Telefonen und vieles mehr. 

In den Randbezirken von Mailand finden Sie Leonardos Pferd, das größte Reiterstandbild der Welt. Es wurde für die Sforza-Familie entworfen und im Jahr 1499 zerstört. Das riesige Pferd wurde 1999 vom amerikanischen Künstler Charles Dent nach Originalvorlagen da Vincis rekonstruiert.

Sie sehen, es gibt viel zu sehen in der zweitgrößten Stadt Italiens. Besuchen Sie doch einmal Mailand, eine tolle und lebhafte Stadt.

 

Hier ein paar Orte, die Sie in Mailand gesehen haben sollten:

  • Mailänder Dom Vorzeigekathedrale mit einem faszinierenden Dach, über das Sie sogar laufen können
  • Galleria Vittorio Emanuele Glas-überdachtes Einkaufzentrum im Zentrum von Mailand, welches sich hervorragend zum Shoppen eignet; hier können Sie auch gut Leute beim alltäglichen Leben beobachten
  • La Scala Oper und Museum, die wohl bekannteste und prestigeträchtigste Oper weltweit
  • Basilica di Sant'Ambrogio Historische Kirche aus der frühen römischen Zeit
  • Das letzte Abendmahl Leonardo da Vincis Meisterwerk, zu bestaunen in der Kirche Santa Maria (Reservierung erforderlich)
  • Duomo Museum Kirchenkunst und Originalskulpturen aus Mailändischen Kathedralen
  • Piazza del Duomo Mailands größter Platz voller Energie, Geschichte und Taschendieben
  • Museo del Novecento Kunstsammlung aus dem 20sten Jahrhundert
  • Piazza dei Mercanti Das mittelalterliche Herz der Stadt
  • Gallerie d'Italia Drei nebeneinanderliegende Paläste mit italienischer Kunst aus dem 19ten und 20sten Jahrhundert
  • Pinacoteca Ambrosiana Das älteste Museum in Mailand mit Werken von Raphael, Leonardo, Botticelli, Titian, und Caravaggio
  • Kirche San Maurizio Die "Sixtinische Kapelle der Lombardei" mit tollen Fresken von Bernardino Luina
  • Leonardo da Vinci National Science & Technology Museum Werke von Leonardo da Vinci, Designs und Entwürfe des Künstlers
  • Brera Art Gallery Weltklasse Sammlung von italienischen Gemälden (13tes bis 20stes Jahrhundert), u.a. von Raphael, Caravaggio, Gentile da Fabriano, Piero della Francesca, Mantegna, und den Bellini Brüdern
  • Schloss Sforza Highlight: eine unvollendete Pietà von Michelangelo
  • Via Dante Eine der längsten Fußgänger-Boulevards Europas
  • Naviglio Grande Mailands alter Kanalhafen - früher eine Arbeitergegend, heute ein toller Treffpunkt am Abend
  • Monumental Cemetery Friedhof mit kunstvollen Grabsteinen
  • Poldi Pezzoli Museum Italienische Malereien (15tes bis 18tes Jahrundert), Waffen und dekorative Kunst
  • Bagatti Valsecchi Museum Italienische Möbel aus dem 19ten Jahrhundert
  • Leonardo's Horse Gargantuan Reitermonument erstellt nach Vorlagen von Leonardo da Vinci
Gelesen 455 mal
Stephan Römer

Stephan Römer ist Betreiber der Webseite www.aixclusive-reisen.de. Neben seiner Tätigkeit als Administrator schreibt er Beiträge für diesen Blog und kümmert sich um die Veröffentlichung der Reiseangebote.

www.aixclusive-reisen.de

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.