Mittwoch, 14 September 2016 10:00

Entdecken Sie Mailand

Für jede Kirche in Rom gibt es eine Bank in Mailand. Die Hauptstadt der Lombardei ist mit 1,3 Millionen Einwohnern zugleich zweitgrößte Stadt Italiens. Mailand ist Italiens Hauptstadt, wenn es um Mode, Banken, Industrie und Fernsehen geht. Der wirtschaftliche Aufschwung Italiens nach den Weltrkriegen ist Mailand zu verdanken.

Der hohe Stellenwert und die Wichtigkeit Mailands sind nichts Neues. Schon 300 Jahre vor Christus nannten die Römer diesen Ort "Mediolanum" - "in der Mitte der Ebene". Im vierten Jahrhundert nach Christus war Mailand die Hauptstadt der gesamten Westhälfte des römischen Reiches. Nach schweren Jahren während des Mittelalters wuchs die Stadt zu voller Größe unter den Familien der Visconti und Sforza. Während der Zeit der Renaissance wurde Mailand als das "Neue Athen" bezeichnet.

Publiziert in Reisetipps